Content

Ja, in diesem Beitrag geht es um Österreich, aber nicht nur. Ich war wieder mal einige Tage in Wien, traf (Wein- und Winzer-)Freunde, besuchte vertraute Orte und Lokalitäten, entdeckte aber auch mir bislang unbekannte Weinbars und knüpfte neue vinophile Kontakte. Dabei erlebte ich ein breit gefächertes Spektrum von jungen und gereiften Weinen sämtlicher Farben und Typen.

Einschließlich An- und Abreise waren es vier Tage, die ich mit Freunden in Prag verbrachte, doch sie fühlten sich an wie mindestens eine Woche, so voller Eindrücke und Erlebnisse – zumal kulinarisch. Und wir stellten fest, dass der Wein in der „Goldenen Stadt“ immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Unter der Rubrik „Hochgeistiges“ veröffentliche ich ja seit Januar 2012 in jeder Ausgabe des Magazins eigentümlich frei eine Kolumne, in der ich jeweils eine Spirituose vorstelle. Die gesammelten Kolumnen des vergangenen Jahres habe ich wieder nachfolgend hier im Blog zusammengestellt.

In der Frankfurter Kaiserstraße, wenige Meter vom Hauptbahnhof entfernt, liegt in einem schmucken Haus aus der vorvergangenen Jahrhundertwende das Frankfurt Hostel. Hier gibt es auch eine voll ausgestattete Küche, die die Gäste nach Belieben benutzen können, und das taten österreichische Freunde von mir (ein Ehepaar), die sich zeitgleich mit mir in der Stadt aufhielten und sich im Hostel einquartiert hatten. Sie luden mich zu einem außergewöhnlichen und unvergesslichen Abendessen ein.

Unter der Rubrik „Wein und Wahrheit“ veröffentliche ich ja seit Januar 2012 in jeder Ausgabe des Magazins eigentümlich frei eine Kolumne zum Thema Wein. Die gesammelten Kolumnen des vergangenen Jahres habe ich wieder hier im Blog zusammengestellt.

Weitere Beiträge...