Content

In der Rubrik „Hochgeistiges“ erschien auch im vergangenen Jahr jeden Monat eine Spirituosen-Kolumne von mir im ef-Magazin. Die gesammelten Kolumnen 2018 habe ich nachfolgend wieder hier im Blog zusammengestellt.

Wer hat schon ein Haus mit einer veritablen Bibliothek? Und in dieser Bibliothek auch noch einen Sessel, der jahrzehntelang als Requisit im Wiener Burgtheater Dienst tat? Und wer kann in seiner Bibliothek mit diesem Sessel auch noch beeindruckende Weine und Destillate aus eigener Produktion kredenzen?

Irgendein geselliger Anlass im Sommer steht bevor, die Menschen freuen sich darauf und tun ihre Wünsche kund: „Ich will Radler!“ – „Ich will Bier!“ – „Ich will Wein… Aber ich weiß nicht, was für einen, ich kenn’ mich ja gar nicht aus. Kannst du mir was empfehlen?“

An einem Samstag Nachmittag im November trafen sich bei K&M Gutsweine in Frankfurt-Bockenheim auf Einladung von Mitinhaber Bernd Klingenbrunn sechs Weinprofis – Händler, Journalisten, Liebhaber –, um einige aktuelle Große Gewächse (GGs) zu verkosten. Einer davon war ich.

Bis Anfang Juni dieses Jahres dachte ich, Vinho Verde sei nur ein leichter, frischer, spritziger Weißwein aus dem Norden Portugals, der aus der Rebsorte Alvarinho gekeltert werde. Wie vielfältig die geschützte Ursprungsbezeichnung in Wirklichkeit ist, erfuhr ich innerhalb von zweieinhalb Tagen auf einer Reise in das Gebiet.