Content

Ein vinophiler Freund hatte beschlossen, anlässlich seines 65. Geburtstags die Flaschen aus seinem Weinkeller zu öffnen, die ihm persönlich am meisten bedeuteten. Darunter waren auch einige sehr alte und sehr teure Exemplare, und weil es so viele Weine waren, vollzogen sich die Feierlichkeiten über mehrere Tage bzw. Abende. Ich durfte bei allen Gelegenheiten dabei sein und erlebte eine Woche, die mir unvergesslich bleiben wird.

In der Rubrik „Hochgeistiges“ erschien auch im vergangenen Jahr jeden Monat eine Spirituosen-Kolumne von mir im ef-Magazin. Die gesammelten Kolumnen 2017 habe ich nachfolgend wieder hier im Blog zusammengestellt.

Seit es sie gibt, habe ich so gut wie jede der Hausmessen von K&M Gutsweine in Frankfurt miterlebt (bis auf die im Mai dieses Jahres, leider). Die Qualität war immer schon hoch und die Atmosphäre immer sehr angenehm, doch mit der Veranstaltung am 25. November hat das Weinangebot auf der Messe geradezu einen Sprung vollzogen.

Nikolaus heißt auf Kroatisch Nikola, als Weihnachtsfigur auch Djed Božićnjak. Aber darum geht es hier gar nicht. Vielmehr geht es um eine Probe kroatischer Weine, deren Qualitätsniveau fast durchweg beeindruckend war. Und die fand zufällig am Nikolaustag statt.

Vier Tage war Marcos Eguren in Deutschland unterwegs. Ich hatte die Ehre, den berühmten Önologen von Viñedos y Bodegas Sierra Cantabria für zwei Stunden exklusiv zu treffen, und zusammen mit Jérôme Lejeune, dessen Agentur Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! die Weingüter der Familie Eguren in Deutschland repräsentiert, verkosteten wir neun Weine, deren Entwicklung ich anschließend über eine Woche verfolgen konnte.